Die Kunst der perfekten Präsentation - exklusive Praxis Insights in die Welt der Luxusmode

Online-Workshop zum erfolgreichen Visual Merchandising mit Patrick Korda. Der Styling- und Visual Merchandising Experte arbeitete bereits für Label wie Philipp Plein und Ralph Lauren. | Foto: Campus M University

Fotogalerie

Kunden immer wieder überraschen und inspirieren, sie an andere Orte und in andere Zeiten entführen, sie zu begeistern und zum Kauf zu verführen: Visual Merchandising ist die Kunst der perfekten Präsentation. Auf welche Geheimnisse setzen Luxusmarken von heute, um emotional zu berühren?

Insights aus erster Hand erhielten Studierende der Campus M University als mobilem Studienprogramm der Hochschule Mittweida jetzt in einem Workshop mit Patrick Korda. Als Styling- und Visual Merchandising-Experte arbeitete er bereits für Modelabels wie Philipp Plein und Ralph Lauren und zeigte den Studenten*Innen wie Luxusmarken auf den Verkaufsflächen richtig glänzen.

Von den Besten lernen

Praxisnah studieren am Puls der Businesswelt, in exklusiven Branchen-Netzwerken und mit Dozenten, die selbst in einem Unternehmen Verantwortung tragen: Das ist es, was ein Studium an der Campus M University so besonders macht. Im Online-Workshop zum erfolgreichen Visual Merchandising wurden die Studierenden auch selbst kreativ: Mit viel Einfühlungsvermögen entwickelten sie Ideen für die einprägsame Inszenierung auf der Verkaufsfläche.

„Es war mir ein Anliegen, den Studierenden einen kreativen Ausflug aus dem Corona-Alltag zu bieten. Die Studenten waren überrascht, wie stark Visual Merchandising mit Marketing und Retail Management in einer Unternehmensstruktur in der Modebranche vernetzt ist", sagt Patrick Korda, Dozent Visual Merchandising Workshop.

Die Stofftrends von morgen erleben — und erfühlen

Kleidung sollte „wie eine zweite Haut" sein, sagen Experten: In einem weiteren exklusiven Workshop hatten Studierende die Chance, mit Textildesignerin Viktoria Maria Greiner im Sinne des Wortes zu „erfühlen", aus welchen Stoffen die Träume der Modewelt gemacht sind.

Wie fühlen sich unterschiedliche Materialien an? Wie komfortabel und gleichzeitig nachhaltig sind sie? Welche Stoffe liegen im Trend? Das in einem virtuellen Workshop zu erleben, ist in Corona-Zeiten eine Herausforderung, die besondere Kreativität erforderte: Alle Teilnehmer bekamen vorab ein kleines Materialpaket mit textilen Proben zugeschickt. „Es hat mich sehr gefreut, dass die Teilnehmer das theoretische Wissen gut in der praktischen Übung umgesetzt haben und in Zukunft vielleicht einen noch schärferen Blick für textile Materialien und deren Eigenschaften haben", sagte Dozentin und Designerin Viktoria Maria Greiner.

„Die beiden Workshops haben bedeutsame Themen der Textilbranche aufgegriffen und durch vielfältige Diskurse, Gruppenarbeiten und zugeschickte Materialien Theorie und Praxis sehr gut vereint. Ich bin dankbar für diese innovativen Möglichkeiten des Lernens, die uns der Campus gerade in der aktuellen Zeit ermöglicht", lautet das Fazit von Studentin Janina Scheurer.