„NUE.GREEN“: Studentischer Online-Kongress für ein nachhaltiges Nürnberg

Studierende stellten bei „NUE.GREEN“ gemeinsam mit Unternehmen Konzepte für ein nachhaltiges Nürnberg vor. | Foto: Campus M University

Fotogalerie

Trendforscher sind überzeugt: Nachhaltigkeit wird Wirtschaft und Gesellschaft fundamental verändern. Doch wie lässt sich die große Idee vor Ort praktisch umsetzen? Studierende des Studienzentrums Nürnberg entwickelten als Teil einer breit angelegten Kampagne gemeinsam mit dem Innovationsbeirat der Stadt Nürnberg ein überzeugendes Eventformat als Impuls: Unter dem Titel „NUE.GREEN" brachten sie Unternehmen und Interessierte aus der Metropolregion erstmals bei einem Online-Kongress zusammen. Die von Studierenden aus dem dritten Semester konzipierte Kampagne wird weit über den Tag hinaus wirken.

„NUE.GREEN bedeutet Mut zu echtem Wandel. Das Projekt vereint Themen der Nachhaltigkeit, die jetzt aktiv in der Umgebung angegangen werden müssen", betonte der Studierende Daniel Wingert.

Riesige Resonanz im Netz

Mit Jorina Baltzereit und Helen Rademacher führten zwei Studierende durch den Abend. Per Livestream beteiligten sich bis zu 150 Interessierte aktiv an der Diskussion. Allein auf dem YouTube-Kanal registrierten die Organisatoren am Abend der Veranstaltung rund 600 Zugriffe. Sieben innovative Firmen wie Vytal, Goodbag und Recup präsentierten digital ihre Ansätze und Ideen für ein grüneres Nürnberg. Eine Bühne bot der Abend unter anderem für innovative „grüne" Konzepte wie die Aktion „Beachcleaner" mit Clean-up-Days im Kampf gegen den Plastikmüll. 

Auch Nürnbergs dritter Bürgermeister, Christian Vogel, war Teilnehmer der virtuellen Veranstaltung — und war begeistert: „Das war eine gute Sache, großes Lob an das Team", schrieb er.

„NUE.GREEN stellt für Nürnberg einen wichtigen Schritt in eine nachhaltige Zukunft dar", ist Moderatorin Jorina Baltzereit überzeugt.