Marken vor Ort erleben oder online kaufen?

Master-Studierende erforschen die Shopping-Zukunft

Mit Deutschlands erstem Sephora-Shop setzt Galeria Karstadt Kaufhof am Münchner Marienplatz gezielt auch auf jüngere Zielgruppen. | Foto: Campus M University

Fotogalerie

Rund 5.000 Euro gibt jeder Deutsche jährlich in Geschäften vor Ort aus, knapp 900 Euro im Internet. Besonders der Online-Handel glänzt, nicht erst seit Corona, mit zweistelligen Zuwachsraten: 2019 stieg der E-Commerce-Umsatz um rund 12 Prozent, während der stationäre Einzelhandel praktisch stagnierte. Wie reagieren renommierte Geschäfte und Kaufhäuser auf die wachsende Konkurrenz durch Amazon, Zalando & Co.? Wie begeistert das Einkaufserlebnis vor Ort heute noch den Kunden? Und wie sieht die Situation in fünf oder zehn Jahren aus?

Die Master am Puls der Business-Welt

Das sind einige der spannenden Zukunftsfragen, die im Fokus des Master-Studiengangs „Management und Marketing in Mode, Marken, Medien" stehen. Nah an der Praxis und am Puls der Business-Welt verbindet er diese beiden Elemente zu einem Studium, das Absolventen in die Pole Position für ihre berufliche Zukunft bringt. Möglich machen das auch besondere Praxis-Projekte. Sie bieten die Chance, in kürzester Zeit viele neue berufliche Kontakte zu knüpfen, Wissen zu vertiefen und die Zukunft der großen Marken nicht nur zu erleben — sondern daran mitzuarbeiten.

Exklusive Branchen Insights

Ein Beispiel: das gemeinsame Praxis-Projekt der Master-Studierenden mit der Galeria Karstadt Kaufhof am Marienplatz in München. Die Filiale gehört mit einer Fläche von über 23.000 Quadratmetern auf sechs Etagen, rund 120.000 Artikeln, vielen großen Marken und rund 800 Mitarbeitern zu Deutschlands größten und umsatzstärksten Kaufhäusern. Im Studium entwickelten die Studierenden Konzepte für das Warenhaus der Zukunft: von Smart Apps, die die „Kundenreise" angenehmer machen, einem exklusiven „Fashion Club" zur Kundenbindung bis hin zur digitalen Lagerführung.

Wie Zukunftsideen der Studierenden Wirklichkeit werden

Vor Ort in der Galeria Karstadt Kaufhof hatten die angehenden Master die Chance, ihre Ideen mit zwei Top-Managern des Hauses zu diskutieren: Thomas Seybold, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof, und Michael Becker, Mitglied der Geschäftsleitung, begeisterten die Gäste mit exklusiven Branchen Insights. Was die Studierenden dabei erfuhren: Eine Reihe ihrer Zukunftsideen sind bereits Wirklichkeit. Dazu gehört, dass Kunden beispielsweise ihr Smartphone während des Einkaufs aufladen können oder dass die Filiale mit Deutschlands erstem Sephora-Shop gezielt auch auf jüngere Zielgruppen setzt.

Heute schon an morgen denken und Kunden begeistern: Dazu gehört in der Galeria am Marienplatz Münchens größte Feinkostabteilung mit Probier-Ecken und, so sagt man, der besten Fischsuppe der bayerischen Hauptstadt — ein Shopping-Erlebnis für alle Sinne im besten Sinne des Wortes. Das Geheimnis des Erfolgs: „Wir müssen immer einen Schritt weiter denken", verrieten die beiden Top-Manager den angehenden Mastern.